Dr. med. Martin Moldrzyk

Beruflicher Werdegang:

 

 

1995-2002            Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin

 

 

1996                     Promotion FU Berlin

                            Thema: "Serodiagnostik der Helicobacter-pylori-Infektion

                            mit kommerziell erhältlichen ELISA-Systemen"

                            (Eur. J. Clin. Microbiol. Infect. Dis. 10:812-819 (1994))


                           


2002                     Facharzt für Innere Medizin

 

 

2002-2005             Internist/Oberarzt in der Klinik für Neurologie der

                            Brandenburg Klinik Bernau (Professor Dr. med. Stephan Bamborschke)

                            

  • Internistische Diagnostik und Therapie
  • Internistische Betreuung der Patienten des Wachkomazentrums
  • Hygienebeauftragter der Brandenburg Klinik
  • Notfallmanagement

 

 

2006                     Niederlassung in eigener Praxis (Internist)

 

 

 

Weitere Qualifikationen:

 

  • Zusatzbezeichnung Arzt für Rettungsmedizin (6 Jahre Tätigkeit als Notarzt auf NAW/NEF mit den komplexen Anforderungen der gesamten internistischen, chirurgischen und pädiatrischen Notfallmedizin)
  • Zusatzbezeichnung "Ernährungsmedizin"
  • Zusatzbezeichnung "Reisemedizinische Gesundheitsberatung"
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Sonografie Abdomen, Schilddrüse, Thoraxorgane
  • Echokardiografie (transthorakal und transösophageal)
  • Farbkodierte Dopplersonografie der hirnversorgenden Gefäße
  • Verordnung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation